Chinesische Medizin

Indikationen

Die folgende Liste führt Krankheiten und Störungen auf, die sich erfahrungsgemäss besonders gut mit den Methoden der TCM therapieren lassen. Die Angaben stützen sich auf den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dafür vermitteln die Indikationen einen Eindruck über die vielfältige Wirkung von TCM-Behandlungsmethoden.

Bewegungsapparat

  • Gelenkschmerzen
  • Arthrose (Schulter, Hüfte, Knie, Sprunggelenke)
  • Arthritis (zum Beispiel Polyarthritis)
  • Wirbelsäulen-Schmerzsyndrom (Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule)
  • Lumbago (Hexenschuss)
  • Ischialgie (Ischiassyndrom, Ischias)
  • Steissbeinschmerzen
  • Tennis-/Golfellbogen
  • Achillessehnen-Schmerzen

Neurologische Erkrankungen

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Gürtelrose
  • Gesichtslähmung
  • Phantomschmerz
  • Restless Leg-Syndrom
  • Morbus Parkinson

Lungenerkrankungen

  • Asthma bronchiale
  • Husten, Bronchitis (akut/chronisch)
  • Heuschnupfen
  • Allergien

Herz-/Kreislauf

  • Funktionelle Herzerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Hoher Blutdruck (arterielle Hypertonie)
  • Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Magen-/Darm

  • Funktionelle Magen-Darmstörungen
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Reizdarm (Colon irritabile)
  • Schluckauf
  • Magenschmerzen (Gastritis)
  • Chronische Entzündung des Dickdarms (Colitis ulcerosa)

Urologie

  • Bettnässen
  • Reizblase
  • Harnwegsinfekte (akut/chronisch)
  • Impotenz

Gynäkologische Beschwerden

  • Zyklusstörungen
  • Menstruationsschmerzen, PMS
  • Wechseljahr-Beschwerden (klimakterisches Syndrom)
  • Übelkeit in der Schwangerschaft
  • Geburtsvorbereitung
  • Fruchtbarkeitsstörung
  • Sterilität

Hals, Nasen, Ohren

  • Tinnitus, Hörsturz
  • Ohrenschmerzen
  • Schwindel, Reisekrankheit
  • Heuschnupfen
  • Schnupfen
  • Nasennebenhöhlen-Entzündung (Sinusitis)
  • Störungen der Stimme

Augen

  • Sehschwäche
  • Augenentzündungen (Bindehautentzündung, Lidrandentzündung usw.)
  • Grüner Star (Glaukom)

Haut

  • Akne (Acne vulgaris)
  • Furunkulose
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Herpes simplex (Lippenherpes, Herpes genitalis)
  • Nesselfieber
  • Schlecht heilende Wunden

Psychische und psychosomatische Erkrankungen

  • Leichte depressive Verstimmung
  • Innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfungszustände
  • Therapiebegleitung bei Suchterkrankungen (Nikotin, Alkohol, Medikamente)
  • Bulimie

Sonstiges

  • Übergewicht (Adipositas)
  • Zahnprobleme
  • Schmerzen nach Unfällen/posttraumatischer Schmerz
  • Begleittherapie bei Krebserkrankungen (beispielsweise Reduktion der Nebenwirkungen)